Gruppenbild bei den Jugendvereinsmeisterschaften in der Lönshalle

Jugendvereinsmeisterschaften Winter 2012/13

Im Winter 2012/13 wurden mit viel Spaß und bei guter Stimmung die Jugendvereinsmeisterschaften der Tennisabteilung ausgespielt. Hierzu trafen sich die Kinder und Jugendlichen am Sonntag in der Lönshalle, um den Wintermeister zu ermitteln. 

 

Ausgetragen wurden die Meister in drei Altersklassen. Neben dem Kleinfeld für die jüngsten Teilnehmer, haben die Spielerinnen und Spieler der Jahrgänge 2001-2003 und die Jugendlichen ab dem Geburtsjahr 2000 die Altersgruppen „Jugend I“ und „Jugend II“ gebildet.  Mit Jan-Benett Seidemann, Tom Sauer, Henry Westphal, Mathis Aufderhaar, Till Berlemann, Maksim Ellwein und Elia Wassenberg waren für das Kleinfeld die meisten Teilnehmer angemeldet. In zwei Gruppen aufgeteilt, spielten die Jüngsten jeweils den Gruppensieger aus, um anschließend in Platzierungsspielen den Vereinsmeister zu ermitteln.  Nach spannenden Spielen und tollen Ballwechseln standen mit Till und Mathis die beiden Finalisten fest. In einem packenden Finale schenkten sich die beiden Spieler nichts, sodass es nach zwei gespielten Sätzen noch keinen Sieger gab und erst ein Entscheidungssatz mit Till Berlemann einen Sieger ergab. 

 

Krankheitsbedingt  fielen die Teilnehmerfelder der Altersklassen Jugend I und Jugend II kleiner aus. Marie Sparenberg, Moritz Aufderhaar, Timo Peters und Arne Berlemann ermittelten den Meister in der Klasse „Jugend I“.  Nachdem sich Marie in ihrer Halbfinalbegegnung gegen Arne durchsetzen konnte und Moritz gegen Timo gewann, stand die Finalbegegnung fest und es gab eine Neuauflage des Endspiels der Sommervereinsmeisterschaften. Während Marie im Sommer noch das Finale gewann, setzte sich Moritz in der Halle durch und wurde Vereinsmeister in seiner Altersklasse. Hochklassig waren auch die Ballwechsel der Jugend II. Durch das dezimierte Teilnehmerfeld spielten Neele und Lina Kötterheinrich, sowie Theresa Untiet im Modus „Jeder gegen Jeden“. Nachdem sich Neele und Lina jeweils gegen Theresa durchsetzen konnten, standen sich die Geschwister in der letzten Begegnung gegenüber, deren Siegerin gleichzeitig den Titel der Vereinsmeisterin holen würde. Nach einer sehr ausgeglichenen Partie siegte Lina gegen ihre Schwester Neele erdenklich knapp und gewann den Vereinsmeistertitel. Bei der Siegerehrung konnten Till Berlemann, Moritz Aufderhaar und Lina Kötterheinrich die Wanderpokale entgegennehmen und werden bestimmt alles daran setzen, ihre Pokale bei den Vereinsmeisterschafen im nächsten Jahr zu verteidigen.